“AGTHE” – der neue historische Roman!

Neu in der Fürstin-Pauline Bibliothek !  Zur Entleihung oder zum Kauf

Der Bestseller zur Geschichte Anhalts, Ballenstedts und des Mansfelder Landes!

Eine spannende, geheimnisumwobene Liebeserklärung an eine Region und die Musik.

 

Auf die Spuren des Organisten und Komponisten Carl Christian Agthes  (1762 bis 1797), begibt sich der Autor und Musiker Frank Rebitschek in seinem zweibändigen  Roman „Agthe- Der Mozart vom Mansfelder Land“ und „Agthe – Den Briefträger trifft keine Schuld“ und liefert ein hervorragendes und spannendes Zeitcolorit  aus dem Leben und Wirken des Musikers.

Mit viel  Phantasie, Sprachkunst und Sachkenntnis versteht es der Autor, das geheimnisumwobene Schicksal dieses fast vergessenen Komponisten greifbar zu machen. 1762, sechs Jahre nach Mozart geboren und 1797, sechs Jahre nach dessen Tod gestorben, wurde er manchmal mit ihm verglichen und als einer „… der besten Orgelspieler und einer der gebildetsten Tonsetzer …“ gewertet, der es verdient, auch heute noch beachtet zu werden.

Frank Rebitschek – seinerseits ebenfalls Musiker, Komponist, Sänger, sowie Sprecher – möchte mit seinem historischen Roman Werk und Person des  begabten Zeitgenossen Mozarts und bedeutenden Komponisten einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Mit seiner auf zwei Zeitebenen spielenden Erzählweise will der Autor darüber hinaus die Aufmerksamkeit auf Land und Leute in Mitteldeutschland  und dem ehemaligen Nordostdeutschland lenken und natürlich auf die Wirkungsstätte Agthes, der Residenz Ballenstedt.

Auch ist das Buch ganz speziell eine Liebeserklärung des Autors an die Stadt Ballenstedt, in deren kleinem Theater er erste Erfahrungen als Sänger machen durfte.

Sein Talent zum Theater und zur Musik bewies der Autor auch bei seiner Lesung am 24. Juni in der Schlosskirche, der Wirkungsstätte Agthes, zu der der Kulturverein „Wilhelm von Kügelgen“ e.V. und die Fürstin-Pauline-Bibliothek eingeladen hatten.

Neben seinen sehr lebendig vorgetragenen Szenen aus dem Buch sang Frank Rebitschek drei Agthe-Lieder, die Siegfried Hünermund am Flügel begleitete.

Auch für Hünermund war es eine große Freude, forscht er doch schon über 3 Jahrzehnte zu diesem Komponisten und hat etliche Stücke zur Aufführung gebracht und für die Verbreitung der Kompositionen gesorgt.

Aufführungsfähige Notenliteratur liegt in der Fürstin-Pauline-Bibliothek zur Entleihung bereit und wird immer wieder auch von größeren Orchestern angefordert.

Die aufführungsfähige Bearbeitung der Notenliteratur besorgte ebenfalls Siegfried Hünermund.

Bd 1:   „Agthe – Der Mozart vom Mansfelder Land“

Preis 15,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.